Stadtspaziergang in Kreuzberg


Sonntag / 26. Mai 2013 / 15 Uhr:
Rote Jungfront, Cliquen und SA.
Kreuzberg 36 war am Ende der Weimarer Republik einer der Orte in Berlin, wo sich die Konfrontationen zwischen Anhängern der Arbeiter_innen-Bewegung und Mitgliedern der erstarkenden NSDAP am stärksten zuspitzte. Regelmäßig kam es zu gegenseitigen Überfällen, teilweise mit Toten.

Was war die politische Situation, vor der sich diese Auseinandersetzungen im Viertel abspielten? Wer waren die Protagonist_innen?

Ein kleiner Stadtspaziergang wird diese Fragen beantworten.
Treffpunkt: Vor dem Haus Wienerstr. 10, U-Bhf. Görlitzer Bahnhof.

Kommentare sind geschlossen.