Workshop: Was ist Ableism?

Samstag / 23. März 2013 / 18 Uhr / Schreinerstr. 47, Berlin-Friedrichshain:

Was ist Ableism überhaupt? Woher kommt es und wie funktioniert es? Wer schreibt eigentlich zu, dass ein Körper als „behindert“ oder „nicht-behindert“ gilt und was hat das alles mit Gesellschaft und Kapitalismus zu tun? Wer beschäftigt sich wie mit dem Thema und welche Hürden – etwa auf institutioneller Ebene – gibt es, zusätzlich zu der Treppe vor der Kneipe oder dem viel zu schmalen Türeingang? Und wie könnte umfassende Barrierefreiheit aussehen?

Neben einer einführenden Klärung der Begriffs Ableism werden wir uns die Konstruktion von Behinderung auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen anschauen und eine geschichtliche Kontextualisierung vornehmen.

Es handelt sich um eine Einführungsveranstaltung, die keinerlei Vorwissen voraussetzt. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.

Teamer_innen: Mondkalb – Zeitschrift für das organisierte Gebrechen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe:
what makes us sick – schön, gesund, leistungsstark: total normal?!

Kommentare sind geschlossen.